Die Dritte Mannschaft – eine Erfolgsgeschichte

Die Dritte Mannschaft – eine Erfolgsgeschichte

 

Im Jahre 2012 reifte bei einigen Spielern der Zweiten Herrenmannschaft des SSV die Idee, eine Alternative für die im großen Kader der Zweiten Mannschaft weniger eingesetzten Akteure ins Leben zu rufen und in der kommenden Spielzeit eine Dritte Mannschaft zu bilden. So setzte man sich mit dem Vorstand zusammen und beriet, wie so eine Mannschaft zusammengestellt werden könnte und einige sich schließlich darauf, dass man neun feste Spieler als Kader der Dritten benennen sollte, die dann bei Meisterschaftsspielen durch Spieler der ersten und zweiten Mannschaft verstärkt werden sollten. Da sich nur neun Mannschaften für die Kreisliga C 2012/13 gemeldet hatten, schien das für nur 16 Spiele ein gangbares Verfahren zu sein. Aufgrund der nur geringen Spielanzahl erklärten sich spontan auch ein paar „Alte Herren“ bereit, die Fußballschuhe nochmal zu schnüren. Als Spielertrainer wurden Alexander Kriebel und Torben Clever benannt. Die Dritte Mannschaft war geboren…

 

Doch man hatte die Rechnung ohne den Kreis gemacht: Der bestimmte, dass 16 Spiele für eine reguläre Meisterschaftsrunde zu wenig seien und ließ eine „Doppelrunde“ spielen. 32 Spiele, jeweils vier Spiele gegen jeden Mitbewerber. Der kleine Kader sollte sich deshalb noch als Problem herausstellen, was jedoch beim ersten Spiel der „Neuen“ am 9. September 2012 gegen TS Struck II noch keiner ahnen konnte. Die Premiere in der Meisterschaft endete mit einer ernüchternden 1:6 Niederlage. Die Saison beendete man, auch aufgrund mehrerer Spiele in Unterzahl, auf dem vorletzten Tabellenplatz. Aufgrund des extrem kleinen Kaders und der Strapazen der Doppelrunde, die dazu führte, dass nach der Winterpause nicht mehr trainiert, sondern nur noch gespielt wurde („Bei uns ist jede Woche, eine englische Woche“), war der Mythos der „Helden der Kreisklasse“ geboren, fortan das Motto des Teams.

 

Im zweiten Jahr des Bestehens in der Saison 2013/14, Alexander Kriebel hatte den Verein mittlerweile verlassen und Holger Krempel war als Spielertrainer nachgerückt, war das sportliche Abschneiden noch schlechter und man konnte aus 20 Spielen nur 9 Punkte holen. Wenn man sich sonntags am Platz umhörte, konnte man Begriffe wie „vereinsschädigendes Verhalten“ oder „Problem für das Image des SSV“ hören, wenn über die Dritte Mannschaft geredet wurde. Bei zahlreichen zweistelligen Niederlagen vielleicht sogar berechtigte Befürchtungen. Die Mannschaft ließ sich davon jedoch nicht beunruhigen und ging dem gemeinsamen Hobby trotz allem mit viel Freude nach.

 

Im dritten Jahr, der Saison 2014/15, konnte man einen respektablen achten Platz holen und seine Punkteausbeute damit fast verdoppeln. Holger Krempel hängte seine Fußballschuhe nach dieser Saison an den Nagel und Torben Clever konnte für die kommende Spielzeit Marcel vom Brocke als Trainerkollegen gewinnen. Neben dem „Aufstiegs-Co-Trainer“ kamen nach der Saison auch einige Spieler der Zweiten Mannschaft in die Dritte, ebenso wie drei junge Talente des SV 09/35 Wermelskirchen. Diese Saison sollte die sportlich erfolgreichste Spielzeit der Dritten Mannschaft werden. Nach einer verkorksten Hinrunde, ließ man in der Rückrunde nur 7 Punkte liegen, spielte lediglich gegen BV 10 Remscheid II unentschieden und verlor nur gegen die Aufsteiger Dabringhausen III und Tura Pohlhausen. So sprang am Saisonende der 5. Tabellenplatz heraus, mit nur einem Punkt Rückstand auf den Tabellendritten.

 

In der nächsten Saison will man mit der Mannschaft nun den Aufstieg in die Kreisliga B anpeilen. Ein durchaus realistisches Ziel. Einige Spieler werden den Verein verlassen, die meisten Spieler bleiben dem Team jedoch erhalten. Auf einigen Positionen soll das Team noch gezielt verstärkt werden, um das Vorhaben Aufstieg erfolgreich bestreiten zu können. Nach der Abschlusstour, die 21 Spieler und die Trainer nach Holland unternommen haben, geht es bereits am 22. Juni mit der Vorbereitung auf die nächste Saison los. Denn auch für die Helden der Kreisklasse gilt: Wer rastet, der rostet!