Unsere C1 zeigt tolle Reaktion auf das bislang schwächste Saisonspiel

Unsere C1 zeigt tolle Reaktion auf das bislang schwächste Saisonspiel

Mit einem fulminanten 9:0 Sieg kehrte die C1 aus Rade zurück und blieb auch in der 2. englischen Woche schadlos.
Am Mittwoch bestritt die C1 das dritte Regenspiel in Folge gegen die ei­gene C3. Nach zwei Tore durch Max und Luc binnen 60 Sekunden stand es 2:0 in der 6. Spielminute. Auch die nächsten Minuten wurden noch sehr souverän bestritten, bis die C3 mit zwei Riegel in der eigenen Hälfte das Zusammenspiel unterband. Ob es an den schnellen Toren oder am fiesen Wetter lag, die Jungs machten nur noch das nötigste, gingen nicht mehr konsequent zur Sache und verloren einfach den Faden. Als Jan Ronge dann einen Patzer der Defensive zum Anschlusstor nutzen konnte, wurde es interessant, weil die Jungs ihren Spielfluss und den Zug zum Tor nicht aufnehmen konnten oder aber am gut aufgelegten Kevin scheiterten. Für die 2. Halbzeit hatten sich die Jungs viel vorgenommen, mussten aber zu­nächst zwei Konter der C3 durch Jan Ronge überstehen, bei denen Jonas im Tor seine Stärken zeigte und den Kasten sauber hielt. Als dann nach einem schnellen Antritt über Rechtsaußen Leons kluge Hereingabe in der 39. Min. zu einem Eigentor und dem 3:1 führte, war die Messe gelesen. Zwar fanden die Jungs auch weiterhin nicht zu ihrer eigentlichen Form zu­rück, aber andererseits konnten sie das Ergebnis sicher verwalten, bis kurz vor Ende Alex mit dem Kopf eine Ecke zum 4:1 Endstand einnicken konnte.
Bei dem miesen Wetter musste man den Jungs auch mal einen schlechten Tag zugestehen.
Ganz anders zeigten sich die Jungs heute, wo sie sich für Rade viel vorge­nommen hatten. Von Beginn an stand man defensiv wie schon gewohnt sehr sicher und übernahm sehr variabel mit einer Mischung aus flüssigem Kombinationsspiel oder auch mal mit längeren Diagonalbällen das Zepter. Wie am Mittwoch führte eine Flanke von Leon zum 1:0 durch Luc. Berki, Leon und Haitam, der von der Mittellinie aus startete und die Rader Gegenspieler wie Slalomstangen stehen ließ, schraubten das Ergebnis zur Halbzeit auf 4:0. Weil die Jungs endlich mal wieder bei Sonnenschein spie­len konnten, richtig Bock auf Fußball hatten und die Angriffsmaschinerie wie geschmiert lief, schraubte Max mit seinen beiden Toren, ein unglückli­cher Rader der unseren einschussbereiten Stürmern zuvor kam, sowie Leon und, erstmalig in den letzten beiden Jahren und vom Team deshalb riesig gefeiert, Albion das Ergebnis auf 9:0. Eigentlich hätten die Jungs noch gerne weiter gespielt und hätten sie konsequent alle Chancen ge­nutzt, wären die Rader, denen man im Spiel ganze zwei Mal erlaubt hat auf das eigene Tor zu schießen, deutlich zweistellig nach Hause gegangen.
Es hat sich gezeigt, dass das Team zusammen mit den Trainern die richti­gen Lehren aus dem schwächeren Mittwochspiel gezogen haben.
Die Jungs sind schon heiß auf die 3. Englische Woche.