Unsere D3 – Junioren zu Gast beim SSV Dhünn

Unsere D3 – Junioren zu Gast beim SSV Dhünn

 

Am Mittwoch musste unsere D3 auswärts beim noch ungeschlagenen Tabellenführer in Dhünn antreten. Leider ereilte uns auch noch die Nachricht, dass unser Kapitän David erkrankt war und damit gleichzeitig unser Abwehrchef ausfiel. Da die Truppe in Dhünn durchschnittlich 6 Tore pro Spiel erzielt hatte, beschloss ich eine neue Taktik auszuprobieren. Zum aller ersten Mal spielten wir mit einer Viererkette. Die Kids setzten das neue Konzept super um und die Gastgeber waren sichtlich überrascht. So konnten wir aus der starken Defensive schnell umschalten und schon in den ersten Minuten gute Chancen herausspielen. Leider blieb es wie in den letzten Wochen dabei, dass wir gute Chancen nicht nutzen. Die Gastgeber blieben immer gefährlich. Speziell bei Ecken und Freistößen bestand größte Gefahr für unser Tor. Aber gemeinsam wurde großartig verteidigt. Leider nutzten die Dhünner eine Unachtsamkeit und so stand es zur Halbzeit 1-0 für den Tabellenführer.
Aber wir wussten, dass noch nichts verloren war. Wir stellten etwas um, hielten aber trotz Rückstand an der defensiven Grundausrichtung fest. Die Taktik ging auf. So konnte Emmanuel nach einem tollen Solo von Isuf den Ausgleich erzielen. Ein Unentschieden in Dhünn wäre ein tolles Ergebnis. Das sahen die Gastgeber anders und drückten auf die erneute Führung.
Aber unsere Mannschaft hielt geschlossen dagegen. Irgendwie schafften wir es immer wieder, den erneuten Rückstand zu vermeiden. Und wenn die Abwehr mal geschlagen war, hatten wir mit Aurel einen tollen Rückhalt zwischen den Pfosten.
Unsere eigenen Konter blieben immer gefährlich. So konnte in der letzten offiziellen Spielminute der Torwart aus Dhünn den Schuss von Emmanuel nur Abwehren, was Nick zur Führung für uns nutzen konnte.
Nachdem wir auch den wütenden Ansturm in der Nachspielzeit überstanden hatten, konnten wir dem Tabellenführer aus Dhünn die erste Saisonniederlage zufügen.
So wurde eine tolle Mannschaftsleistung gekrönt. Schade, dass die tolle Entwicklung dieser Mannschaft bald vorbei sein wird und die Geier schon Ihre Kreise drehen.