Unsere E4 – Junioren beim 1. FC Klausen 2

Unsere E4 – Junioren beim 1. FC Klausen 2

Am Samstag zur angenehmen Mittagszeit führte der Weg nach Klausen in den Norden Lüttringhausens. Kenner des Kreises wissen sofort, dass Klausen Asche bedeutet. „So watt gab et früher überall“ kommentierte der heimische Trainer sachkundig. Um den feinen Stoff der neuen Ausrüstung zu schonen lief Born im ungeliebten Blau auf. Geschont wurde an diesem Samstag „auf Klausen“, wie der Lütterkuser sagt, nicht nur die Wäsche sondern auch der Gegner. Der Nichtangriffspakt beider Mannschaften überdauerte auch die Führung der Lenneper in der 8 Minute.  Klausens Mannschaft war bisher ebenfalls ungeschlagen, so dass man von einem Spitzenspiel sprechen durfte. Das sahen die Akteure allerdings ganz anders.

Nach der Halbzeit fiel der Ausgleich, weil Bergisch Born im eigenen Strafraum mit wohlwollender Neutralität das Geschehen des Gegners beobachtete ohne einzugreifen. Der ordnungsgemäße Abstand zum Gegner wurde wie beim Tischkicker eingehalten. Danach löste Klausen den bisher allseitig vereinbarten Kälteschlaf bei Sonnenschein und 10°C und begann zu attackieren. Die Führung wäre zu diesem Zeitpunkt für den Gastgeber sicherlich verdient gewesen, da waren sich alle einig, bis auf den mobilen Borner Sturm, der nach seinem Erwachen die Angriffsbemühungen wieder auf nahm. Kurz vor Schluss drückte Lennep das Leder ins Netz. 2:1

Wieso Bergisch Born im Moment im oberen Bereich der Tabelle spielt, zeigte der sehenswerte Treffer zum 3:1. Die Abwehr mogelte sich wiedermal geschickt durchs Mittelfeld, entgegen aller Vorgaben spielte sie den Sturm halbhoch an und dieser verwandelte klassisch und kühl.

Nach diesem Sieg auf kalter Asche, gab es eine heiße Humba, beweglich, musikalisch und emotional, alles was Spiel nicht zu bieten hatte.